Stammbaumanalyse: QR-Codes und ein Mordfall

Am Abschluss der Unterrichtsreihe Genetik in der 9. Klasse wollte ich meinen SchülerInnen ein wenig Abwechslung bei der doch relativ trockenen Stammbaumanalyse bieten. Beeinflusst durch diverse Serien kam ich zu dem Entschluss einen fiktiven Mordfall zu konstruieren, zu dessen „Aufklärung“ die SchülerInnen mithilfe ihres Vorwissens zu Stammbäumen und Blutgruppen beitragen können. Durch eine Schar Laienschauspieler(/-Sprecher) nahm ich einzelne „Täterbefragungen“ auf, verpackte sie in QR-Codes (die mit meinem Soundcloud-Profil verbunden sind) und verteilte die ausgedruckten Codes in der Schule. Die SchülerInnen konnten die Codes nun ganz einfach einscannen und die Befragungen anhören. Zeitlich kommt man mit der Methode eine gute Doppelstunde aus. Die Vorbereitung benötigte jedoch ein wenig mehr Zeit 😉

Hier ist der Link zur besagten Soundcloud:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: