Kollaborative Gruppenarbeit mit unserpad

Kollaborative Lernmethoden erfreuen sich in der letzten Zeit über immer mehr Beliebtheit im Unterricht. Im Rahmen der Unterrichtsreihe zur Französischen Revolution in meiner (Projekt-) Einführungsphase wollte ich mich gemeinsam mit den Schülern an einer Definition des Revolutionsbegriffs versuchen – natürlich digital 😉

Leider war ich mal wieder zu langsam und habe mir nicht drei Wochen im Vorfeld einen der Multimediaräume reserviert…eine andere Lösung musste her! Gerade in der Zeit ging die Diskussion um ein generelles Handyverbot in deutschen Schulen umher. Da ich von Natur aus ein ziemlich sturer Typ bin, dachte ich mir, dass ich dann doch erst recht den SuS erlaube im Unterricht ihr Handy (produktiv) zu verwenden!

Um sich der Definition ein wenig zu nähern, erhielten die SuS Historikertexte zu den folgenden Fragestellungen:

1. Was macht macht (gemäß Lenk) eine Revolution aus?

2. Welche Faktoren tragen dazu bei, dass ein revolutionäres Bestreben in der Bevölkerung entstehen kann?

3. Besitzt jede Revolution gleiche Phasen? Welche Rolle spielt „Macht“ bei Revolutionen? (Hier ging es vor allem um die philosophische Annäherung an den Machtbegriff)

Die Gruppen erhielten zu den Fragen noch jeweils konkretisierte Arbeitsaufträge und sollten ihre Ergebnisse bei unserpad.de mit ihren Handys festhalten.

Ich selbst bin ja ein absoluter Padlet-Freund, aber unserpad bietet noch ein paar mehr Vorteile bei der Verwendung im Unterricht:

1. Es ist komplett umsonst ( bei Padlet erhält man ja „nur“ drei freie Padlets vorgegeben).

2. Die Ergebnisse der Schüler lassen sich sehr einfach in eine Worddatei einfügen und so ausdrucken.

3. Durch den einfachen Aufbau ist es sehr übersichtlich und selbsterklärend.

Es ist relativ lustig anzusehen, wie sich in Echtzeit das Dokument immer mehr füllt und sich die Arbeitsergebnisse anhäufen. Ich rede mir dabei ein, dass diese Visualisierungsform auch einen Einfluss auf die SuS hat. Das kann ich aber nicht beweisen. Vielleicht schreibt da mal ein eifriger Student seine Master/Examensarbeit zu?🤔

Ein Problem gab es dabei jedoch: In unserer Schule ist der Netzempfang ziemlich grottig. Daher biete ich den SuS oft temporär Zugang zu meinem (mittlerweile fast berühmten) Mini-WLAN-Router (von HUAWEI) „Hoormannomann“ an. Hoffentlich erhalten wir bald WLAN in der Schule…so ganz billig ist der Spaß dann doch nicht. Die Ergebnisse konnten sich aber sehen lassen!

Angeregt für dieses Vorhaben wurde ich übrigens durch diesen Artikel: https://medienundschule.br.de/2017/07/19/unterrichtsideen-kurz-und-knapp-teil-4-schreibkonferenz/

In Geschichte könnte man so auch in Partnerarbeit zwei Quellen miteinander vergleichen o.ä.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: